.

Checkliste Schlafunterstützung

Sehr geehrte Damen und Herren, bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um die folgende Umfrage auszufüllen.

Gesichert
Schlaf-Wellness – Vorbereitung für einen gesunden Schlaf!
1

Schreiben Sie Ihre E-Mail-Adresse hier.

CHECKLISTE FÜR MEINE PERSÖNLICHE SCHLAF-VORBEREITUNG.

Versuchen Sie die Checkliste mindestens eine Woche lang zu führen. Für jede Frage, die Sie mit ja beantworten können, gibt es einen Punkt. Zählen Sie zum Schluss die erhaltenen Punkte zusammen.

2

Datum
3

Waren Sie heute an der frischen Luft und haben sich moderat bewegt?

Natürliches Tages-licht und Aktivität stimuliert unsere biologische Uhr und erhöht abends den Schlafdruck. Für ei-nen gesunden Biorhythmus gehen Sie gerne regelmässig nach draussen und versuchen Sie sich dabei mindestens 30 Minuten aktiv in der Natur zu bewegen.
4

Gehen Sie heute zu einer geregelten Zeit ins Bett?

Guter Schlaf ist oftmals rhythmisch. Wenn wir uns am Abend erlauben dann zu schlafen, wenn wir müde sind, etablieren wir automatisch einen gesunden Schlafrhythmus. Versuchen Sie daher, jeden Tag etwa zur glei-chen ins Bett zu gehen und morgens aufzu-stehen. (Unregelmässige Arbeitszeiten können leider Schlafstörungen fördern).☐
5

Haben Sie zur Schlafenszeit dafür gesorgt, dass Ihr Hirn sich auch auf den Schlaf einstellen kann?

Smartphones, Tablets und Fernseher produzieren viel künstliches blaues Licht und regen an, dies kann den Schlaf stören. Vermei-den Sie daher unmittelbar vor dem Zubettge-hen Multimedia-Geräte. Zuviel Action für Ihre Neuronen!
6

Entspannt und locker?

Vermeiden Sie psychisch fordernde Arbeit, emotionale Diskussionen oder übermässiges Fitnesstraining (Cardio, Body Pump etc.) in den zwei Stunden vor dem Schlafengehen. Stattdessen signalisieren Sie Ih-rem Körper den Beginn der Ruhezeit. Idealer-weise also mit MEV in den MEZ.
7

Sind die äusseren Faktoren gerade für Sie ideal?

Eine optimale Schlafraumtemperatur liegt i.d.R. zwischen 15 und 20 Grad. Übermäs-sige und störende Lärm-, Lichtimmissionen oder Gerüche sind möglichst zu vermeiden. Stimmt die Wärme im Raum? ist das Licht für Sie ideal? Riecht etwas zu stark (Blume, Weich-spüler in der Bettwäsche, Essen aus der Kü-che)?
8

Haben Sie elektronische Geräte im Schlafzim-mer ausgeschaltet?

Vibrierendes Smartphone, Fernseher mit Bildschirm, klickender WLAN-Router oder die Kuckucksuhr aus Grossvaters Nachlass können den Schlaf stören. Schalten Sie daher diese Geräte über Nacht ab oder ver-bannen Sie diese aus dem Schlafzimmer. Sen-sible Menschen stören sich auch am Elektro-smog der Geräte. Die Forschungsergebnisse sind allerdings nicht eindeutig und variieren je nach Studiendesign, Messmethoden und den spezifischen Frequenzen der elektromagneti-schen Felder, die untersucht werden. Aber schon nur die Vorstellung an Elektro-smog kann für viele Menschen schlafraubend sein. Daher besser Stecker raus, Geräte aus!
9

Meine persönliche Schlafvorbereitung, meine eigenen Regeln!

Vielleicht haben Sie noch an-dere für Sie wichtige Faktoren gefunden, die Ihnen persönlich wichtig sind und Ihnen dabei helfen sich entspannt auf den Schlaf vorzube-reiten? Wenn Sie einen solchen Punkt für sich finden und diesen interindividuell für sich um-setzen, so dürfen Sie sich hier einen Zusatz-punkt geben
10

Auswertung

Werten Sie nun Ihr persönliches Schlaf-Well-ness Verhalten aus. Ziel wäre Schritt für Schritt Ihre persönlichen idealen Schlafbedingungen zu finden. Diese garantieren jedoch noch nicht automatisch einen tiefen und erholsamen Schlaf, helfen aber zumindest diesen zu för-dern. Bei jeder Frage, die Sie mit einem Ja beantworten konnten, dürfen Sie sich jetzt mit ei-nem Punkt belohnen. Wie viele Punke haben Sie heute erreicht? 0 - 2 Punkte Ok, da geht noch mehr: Versuchen Sie gerne weitere Punkte zur Schlafvorbereitung in Ihre Schlafumgebung zu integrieren. 3 - 5 Punkte Nicht schlecht: Sie sind auf gutem Weg. Versu-chen Sie zusätzliche Punkte umzusetzen und versuchen Sie die Schlafbedingungen noch et-was individueller anzupassen und zu analysie-en. 6 - 8 Punkte KönigInnenklasse: Sie haben Ihre persönliche optimale Schlafumgebung und Vorbereitung gefunden. Bleiben Sie Ihrer Linie treu und ge-ben Sie weiter auf Ihr Schlafumfeld gut acht.
Verteilen Sie 100 points
Answer 1
0
0
100
Answer 2
0
0
100