.

Mehr Transparenz und Feedbackmöglichkeiten im Unterricht

Liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte nehmt euch eine Minute Zeit um die folgende Frage für euch zu beantworten.

Die Umfrage wurde vom Kreisschüler:innenrat Potsdam (KSR) erstellt. Dieser setzt sich für die Belange der Potsdamer Schülerschaft und die von Kindern und Jugendlichen ein.

Danke für euer Engagement!

Gesichert
Regelmäßige, verpflichtende Evaluationen für Lehrkräfte

Was bedeutet das konkret und was habe ich damit zu tun?

Vielleicht hattest du ja schonmal das Bedürfnis, einem Lehrer oder einer Lehrerin Feedback oder Kritik zu ihren Unterrichtsmethoden oder zu ihrer Bewertung zu geben. Vielleicht möchtest du besonders engagierte und gut vorbereitete Lehrkräfte auch loben und ihre Arbeit wertschätzen.

Aber in welchem Rahmen könnte das stattfinden? Manchmal führt ein Gespräch unter vier Augen nicht so weit, wie man es sich erhofft hat, der Weg zur Schulleitung scheint dann doch etwas drastisch oder man traut sich nicht.

Um eine Lehrkräfte-Schüler:innen-Beziehung auf Augenhöhe zu ermöglichen, möchte der Kreisschüler:innenrat Potsdam regelmäßige Evaluationen (Bewertungen) des Unterrichts verpflichtend gestalten. Diese würden von den Lehrkräften zur anonymen Beantwortung zur Verfügung gestellt werden.

So üben auch Lehrkräfte ihren Umgang mit Kritik, der Schülerinnen und Schüler im Schulalltag schließlich ebenfalls ausgesetzt sind. Lehrerinnen und Lehrer können ihren Unterricht ständig optimieren, während ein konstruktives, kooperatives Verhältnis mit der Schülerschaft entsteht.

Die Evaluationen würden mindestens einmal im Schuljahr oder Halbjahr stattfinden. Selbstverständlich ist niemand zum Mitmachen verpflichtet, wir wollen lediglich einen Rahmen für den Austausch schaffen.

1

Unterstützt du die Forderung nach verpflichtenden Lehrkräfte-Evaluationen?

Wählen Sie eine Antwort