.

Einweg-Vapes

Die Antworten bleiben völlig anonym, keine Frage muss beantwortet werden.

Gesichert
1

Welchem Geschlecht fühlst du dich zugehörig?

Wählen Sie eine Antwort
2

Wie alt bist du?

Wählen Sie ein Datum aus
3

Wie oft konsumierst du Einweg-vapes?

Wählen Sie eine Antwort
4

Was hat dich motiviert mit vapen anzufangen / es auszuprobieren?

Wählen Sie eine oder mehr Antworten
5

Wenn du nicht konsumierst oder es nicht probiert hast, wieso?

Wählen Sie eine oder mehr Antworten
6

Falls du konsumierst und minderjährig bist, wie kommst du an das Produkt heran?

7

Wenn du Volljährig bist, hast du bereits für eine Minderjährige Person eine Vape besorgt?

Wählen Sie eine Antwort
8

Altersunabhängig, hast du bereits eine Vape gekauft?

Wählen Sie eine Antwort
9

Wurdest du dabei nach deinem Ausweis gefragt?

Wählen Sie eine Antwort
10

Wie oft gibst du monatlich für Vapes aus?

Wählen Sie eine Antwort
11

Wenn du konsumierst, welche Geschmäcker bevorzugst du?

12

Wenn du nicht konsumierst, welche Geschmäcker findest du vom Geruch ansprechend?

13

Rauchst du?

Wählen Sie eine oder mehr Antworten
14

Rauchst oder vapest du aktiv oder gelegentlich?

Wählen Sie eine Antwort
15

Hälst du Vapen für eine gesündere Alternative zum Rauchen?

Wählen Sie eine Antwort
16

Wenn du konsumierst, bist du dir den folgenden Gesundheitsrisiken bewusst? 1. Suchtentwicklung 2. Atemwegserkrankungen 3. Kardiovaskuläre Probleme 4. Einfluss auf das Gehirn 5. Chemikalienexposition 6. Zahn- und Zahnfleischerkrankungen 7. Soziale und psychische Auswirkungen 8. Ungeklärte Langzeitfolgen

(Genaue Infos) 1. Suchtentwicklung: Viele E-Zigaretten enthalten Nikotin, das stark abhängig machen kann. Dies kann zu einer dauerhaften Nikotinabhängigkeit führen. 2. Atemwegserkrankungen: Langfristiger Konsum von E-Zigaretten kann die Lunge schädigen und zu Atemwegserkrankungen wie chronischer Bronchitis und anderen Lungenerkrankungen führen. Es gibt auch Berichte über schwere Lungenschäden, die mit Vaping in Verbindung gebracht werden, bekannt als EVALI (E-cigarette or Vaping Product Use-Associated Lung Injury). 3. Kardiovaskuläre Probleme: Nikotin erhöht den Blutdruck und die Herzfrequenz, was das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen kann. 4. Einfluss auf das Gehirn: Besonders bei jungen Menschen kann Nikotin die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigen, was zu Problemen mit Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Lernen führen kann. 5. Chemikalienexposition: E-Zigaretten-Dämpfe enthalten verschiedene Chemikalien, darunter einige potenziell schädliche Substanzen wie Formaldehyd, Acetaldehyd und Schwermetalle, die durch das Erhitzen der E-Liquids entstehen können. 6. Zahn- und Zahnfleischerkrankungen: Vaping kann Mundtrockenheit, Zahnfleischerkrankungen und Karies verursachen. 7. Soziale und psychische Auswirkungen: Die Sucht nach Vaping kann soziale Beziehungen und das tägliche Leben beeinträchtigen. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Vaping mit erhöhtem Stress und Angst in Verbindung gebracht werden kann. 8. Ungeklärte Langzeitfolgen: Da Vaping eine relativ neue Praxis ist, sind die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen noch nicht vollständig erforscht. Es besteht Unsicherheit darüber, welche weiteren gesundheitlichen Risiken langfristig mit dem Konsum verbunden sein könnten.
17

Wenn du nicht konsumierst, warst du dir den Risiken als Unbeteiligter bewusst?

Wählen Sie eine Antwort
18

Abschließend, bist du pro oder kontra Einweg-vapes?

Danke für deine Teilnahme