ACHTUNG: Dies ist eine Umfrage Vorschau, eingereichte Antworten werden nicht gespeichert. Klicken Sie hier, die Umfrage zu ausfüllen.

Geschlechtergerechte Kommunikation (Gendern) in der ZfK – Was halten Sie davon?

Antworten-Sammlung wurde erfolgreich abgeschlossen.

Liebe Leserin, lieber Leser der ZfK,

für uns als Verlag und Redaktion ist es wichtig, die Zeitung für kommunale Wirtschaft laufend weiterzuentwickeln – inhaltlich und sprachlich.

Auf der Doppelseite 34/35 mit dem Sonderthema „Vielfalt und Chancengleichheit fördern“ in der am 9. Dezember 2019 erschienenen Druckausgabe haben wir – passend zum Thema – erstmalig auf das generische Maskulinum verzichtet. Stattdessen haben wir Paarformen und geschlechtsneutrale Formen verwendet. Dazu möchten wir Ihr Feedback einholen.

Die Antworten dieser Umfrage werden anonym erfasst und in unserem Auftrag von der Kommunikationsberatung NeulandQuartier ausgewertet.

Viele Dank für Ihre Teilnahme!

Ihre Redaktion der ZfK

1 Ist Ihnen aufgefallen, dass wir auf der Doppelseite 34/35 "Vielfalt und Chancengleichheit fördern" gegendert haben?
Antwort erforderlich

2 Wenn ja, hat es Sie beim Lesen beeinflusst?
Antwort erforderlich

Trifft nicht zu.
Trifft zu.

3 Wenn ja, hat es Sie gestört?
Antwort erforderlich

Trifft nicht zu.
Trifft zu.

4 Wie wichtig ist Ihnen geschlechtergerechte Sprache (Gendern) im Allgemeinen?
Antwort erforderlich

Interessiert mich nicht.
Sehr wichtig

5 Finden Sie es sinnvoll, dass die ZfK geschlechtergerechte Sprache verwendet (gendert)?
Antwort erforderlich

Trifft nicht zu.
Trifft zu.