Politischer Online-Dialog in Zeiten von Corona

Die Corona-Krise stellt viele politische Akteure vor große Herausforderungen. Der in der Politischen Kommunikation übliche Austausch von Abgeordneten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Interessenverbänden, Ministerien und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zu spezifischen politischen Themen und Fragestellungen ist ins Stocken geraten, da Präsenztermine mit mehreren Teilnehmern kaum noch möglich sind. Wann Verbände wieder politische Gesprächskreise mit Fraktionen und Ausschüssen oder Parlamentarische Abende im „gewohnten“ Setting durchführen können, steht in den Sternen.

Digitale Online-Formate in Form von moderierten Videokonferenzen mit Präsentationsmöglichkeiten können hier Abhilfe leisten. Doch wie groß ist die Bereitschaft von Abgeordneten, Verwaltungsmitarbeitern und Verbändevertretern neue Formate zu nutzen? Welche Erfahrungen haben sie in den vergangenen Wochen bei der Nutzung von digitalen Dialogformaten gemacht?

Mit einer kleinen Umfrage möchten wir diese Fragen beantworten und die Vor- und Nachteile, aber auch die Chancen und Risiken der digitalen Dialogformate herausarbeiten. Sicherlich lassen sich daraus wertvolle Rückschlüsse für die zukünftige Ausgestaltung politischer Online-Dialoge ziehen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich ca. 10 Minuten Zeit nehmen und an unserer anonymen Umfrage teilnehmen. Die Ergebnisse der Umfrage werden wir publizieren. Auf Wunsch lassen wir Ihnen die Ergebnisse der Studie auch gerne per E-Mail zukommen.

Die Umfrage wird durchgeführt von NeulandQuartier und politik-digital.