Umfrage zu Helferanlässen und Mitgliederbeiträgen

Liebe Mitglieder

Wenn Ihr diese Ausgabe unseres Mitteilungsblattes in Händen haltet, ist auch das diesjährige „Quer durch Basel“ schon Geschichte. Die Zelte wurden auf- und wieder abgebaut, die Küche eingerichtet und wir haben uns auf den grossen Sturm der Kunden vorbereitet, der dann (je nach Wetter) kam oder eben auch nicht. Der Aufwand, den wir für diesen Event betreiben ist jedes Jahr sehr gross. Es muss an OK Sitzungen teilgenommen werden, es müssen Bestellungen gemacht und vor allem die Helfer organisiert werden, ohne die wir diesen Anlass nicht durchführen können. Mancher Helfer fragt sich, warum wir denn diesen Aufwand jedes Jahr auf uns nehmen und was denn für den Verein dabei liegen bleibt…... Nun, aus Sicht des Vorstandes gibt es darauf mehrere Antworten und ich möchte hier kurz darauf eingehen.

Da ist zum ersten der finanzielle Aspekt. Als Vorstand haben wir das Ziel, unseren Mitgliedern einen Turn- und Spielbetrieb anbieten zu können, den wir mit einem bezahlbaren Mitgliederbeitrag finanzieren und niemand aus finanziellen Gründen nicht bei uns eintreten kann. Jeder hat dabei aber eine eigene Schmerzgrenze, die es zu bedenken gibt…. Aus dem Quer erhalten wir einen garantierten Mindestbeitrag von 3000.00 sFr. Für den seltenen Fall, dass wir mehr erwirtschaften, sind wir zusätzlich auch an diesem Gewinn beteiligt. Dieser Betrag ist wichtig für den Verein dass er seinen Verpflichtungen nachkommen kann. (Hallenmiete, Materialeinkäufe, Meisterschaftsgebühren, Leiterentschädigungen etc. etc.)

Zum zweiten finden wir, dass ein solcher Anlass auch Gelegenheit bietet, sich neben der Halle mit anderen Mitgliedern des Vereins auszutauschen oder einfach mal sehen, dass wir hier als Verein und nicht nur als einzelnes Team oder einzelne Riege dastehen. Ein sozialer Anlass, bei dem wir nach getaner Arbeit auch mal zusammensitzen und uns austauschen können. (z. Bsp. über Sinn und Unsinn solcher Anlässe). Was wir aber Jahr für Jahr mehr feststellen, ist dass es immer mühsamer wird die Helferlisten zu füllen und das führt für die Verantwortlichen zunehmend zu Frusterlebnissen und es wird schwer die Motivation für diese Arbeit aufrecht zu erhalten. Ich habe mich im letzten Blatt darüber ausgelassen, was passieren könnte, wenn wir als Verein nicht mehr in der Lage sind, diesen Anlass zu stemmen. Für den Verein sind das Quer und die Jahresfeier des TV Kleinhünningen die einzige Möglichkeit unsere Kasse etwas zu entlasten. Nun frage ich mich, wie es weitergehen soll in Zukunft mit unserem Verein und frage Euch als Mitglieder, was Ihr denn wollt und wie Ihr die Zukunft seht. Wie sollen wir den Verein finanzieren? Sollen wir auf diese Anlässe in Zukunft ganz verzichten? Müssen wir dann den Beitrag erhöhen? Wenn ja, wo liegt die Schmerzgrenze? Wie viele Mitglieder werden wir mit einem höheren Beitrag verlieren? Gibt es Alternativen den Verein zu finanzieren? Habt Ihr Ideen dazu? Ich habe ein paar dieser Fragen formuliert und bitte Euch diese zu beantworten, damit wir die weitere Entwicklung unseres Vereins auf dieser Basis diskutieren können.

Ich bitte Euch deshalb die folgenden Fragen zu beantworten und mir per Post, Mail oder auch persönlich zukommen zu lassen. Ich werde dann im nächsten Blatt und an der GV über Eure Reaktionen berichten und wir werden sehen, wohin uns das führt. Der gesamte Vorstand ist auf jeden Fall offen für alles, was kommt. Bitte nutzt diese Umfrage und meldet Eure Meinung, die ich auch gerne anonym behandle.

Vielen Dank für Eure aktive Teilnahme und Eure Kommentare

Andreas Blättler